Wie man Grafikkarten stresst (wie wir es tun)

Die Leser fragen uns oft, welche Anwendungen für Stabilitäts- und Temperaturtests am besten geeignet sind und warum wir einige, aber nicht andere verwenden. Als Reaktion darauf haben wir einige Ergebnisse erzielt, die uns helfen, unsere Entscheidungen zur Messung von Strom, Wärme und dem Nutzen von Übertaktungen zu quantifizieren.

wie teste ich meine grafikkarte

Warum müssen wir Stabilitäts- und Stresstests durchführen?

Als Enthusiasten sind wir immer daran interessiert, mehr darüber herauszufinden, wie neue Grafikhardware auf technischer Ebene funktioniert. Denn oft ist das die erste Frage, wenn etwas mit dem Bild nicht stimmt. Also, kennst du es auch, dass du dir denkst, wie teste ich meine grafikkarte und wie kann ich sie besser einstellen? Lies weiter und sei gespannt. Die theoretische Leistung ist leicht zu berechnen, basierend auf den Geschwindigkeiten und Vorschüben, die AMD und Nvidia uns geben. Aber diese Zahlen sind nicht immer praktisch, besonders wenn wir unsere Karten einschrauben und unsere Fälle schließen. Selbst die besten Bewertungen spiegeln nicht die genauen Bedingungen in Ihrem spezifischen Fahrwerk wider. Noch wichtiger ist vielleicht, wenn es um die Einwahl in einer Übertaktung geht, sind Sie auf sich allein gestellt. Was wir von einem Muster sehen, gilt selten genau für andere Karten. Nicht zuletzt stellen Neu- und Umbauten oft unerwartete Probleme dar, die es zu diagnostizieren gilt. Zu wissen, wie man seine eigenen Stabilitätstests durchführt, hilft, sie durchzusetzen, um sicherzustellen, dass alles so funktioniert, wie es sein sollte.

Egal, ob es Ihr Ziel ist, Wärme- oder Stromprobleme im Normalbetrieb aufzudecken oder festzustellen, wie weit Komponenten geschoben werden können, bevor sie zu Abstürzen führen, Sie müssen die richtige Software verwenden. Auf diese Weise können Schwachstellen identifiziert, behoben und optimiert werden.

Deshalb haben wir eine zweiteilige Softwarezusammenstellung zusammengestellt, die Ihnen einen detaillierten Überblick über die notwendigen Tools mit jeweils einer eigenen Liste von Vor- und Nachteilen gibt.

Wichtiger Hinweis zu allen Stresstests

Bevor wir beginnen, müssen wir unsere Leser vor den Gefahren warnen, die mit der Durchführung von Stresstests verbunden sind. Die Software, die wir präsentieren, könnte nicht nur eine volle Grafikleistung erzeugen, sondern auch über die vom Hersteller definierten Leistungsgrenzen hinausgehen. Die Verwendung dieser sogenannten „Power-Viren“ kann zu Schäden am System führen, insbesondere bei längerer Nutzung.

Wer diese Anwendungen nutzen will, trägt die volle Verantwortung für das Ergebnis. Stellen Sie sicher, dass Sie relevante Parameter, einschließlich Temperaturen, kontinuierlich mit genauen und aktuellen Hilfsmitteln überwachen. Zumindest können Sie Ihre Tests sofort abbrechen, wenn es notwendig wird.

Auswahl der richtigen Überwachungsanwendung

GPU-Z ist die bewährte Go-to-Anwendung für die Überwachung von Grafikkarten. Es ist kostenlos, verbraucht nicht viele Ressourcen und zeigt die wichtigsten Parameter jedes Boards an. Es kann auch ein Protokoll dieser Parameter in Echtzeit schreiben. Die GPU-Z wird ständig aktualisiert und verbessert, so dass sie eine gute Wahl für Anfänger ist (auch wenn sie kein In-Game-Overlay bietet). Neben den Temperaturen können auch eine Reihe von Lasten, Grenzwerten, Lüfterdrehzahlen sowie Leistungs- und Spannungswerte angezeigt und protokolliert werden. Laden Sie GPU-Z hier herunter.

MSI Nachbrenner hat noch mehr Glocken und Pfeifen. Es ist nicht nur ein Übertaktungstool, sondern beinhaltet auch viele Überwachungsfunktionen. Darüber hinaus bietet es ein In-Game-Overlay, das alle von Ihnen gewählten Echtzeitmessungen anzeigt.

Die Radeon-Software von AMD kann das heutzutage auch, aber Afterburner ist einfacher zu konfigurieren und flexibler in den auf dem Bildschirm angezeigten Variablen (ganz zu schweigen von deren Schriftarten und Farben). Laden Sie MSI Nachbrenner hier herunter.